PANdidos        Steelband Neuenegg  bei Bern

...klingen und bewegen

Die Band

Irène
Double Second

"In der Gruppe Musik machen ist für mich immer wieder ein erfüllendes Schaffen
Musik machen und alles andere hinter mir lassen
Während den Proben ist mein Kopf voll Musik und Rhythmen, sogar oft noch nachher"

 



Ruedi
Tenor, Bass

"Jösses, jetzt ist das schon 23 Jahre her, seit ich in die Band eingetreten bin. Und ich bin überhapt noch nicht müde. Sowas nennt man NACHHALTIG! Dass viele Bandmitglieder fast seit der Gründung dabei geblieben sind, sagt einiges über a) die Qualität der Leitung, b) die Vielfalt der Musikstücke, c) das exzellente Arbeits- und Probeklima und d) das eigene Gewohnheitstier aus. Für mich ist es ein Privileg, dreiundzwanzig Jahre in der gleichen Musikgruppe musizieren zu dürfen. Das Ziel ist, bis 90 weiterzufahren. Vielleicht fällt mit zunehmendem Alter auch das Würbelen leichter."



Anita
Double Guitar

"In einer so tollen Gruppe zusammen das Repertoire üben, manchmal auch schwitzen und "chnorze" bis ein neues Stück entsteht, das macht einfach Spass.
D
ie Musikstile die wir spielen sind vielfältig und voller Überraschungen, das gefällt mir besonders. Es ist abwechslungsreich, spannend und bereichernd."


Brigitte
Musikalische Leitung
Double Second

"Steelband Pandidos heisst für mi:
Zäme Musig mache, zäme üebe,
zäme chnorze, zäme rede, zäme lache, zäme ässe u trinke, zäme witzle,
zäme stürme, zäme fyre,
zäme schleppe, zäme singe,
zäme trage, zäme blödele...
u no viu meh!"
 



 


Claudia
Tenor

"Zusammen mit Gleichgesinnten immer wieder neue Musikstücke kennen lernen, vertiefen, alte Stücke auffrischen, üben, dran bleiben,... über so lange Zeit und es "fäggt" immer noch!
Das ist wirklich ein Riesengeschenk! :)"



Claude
Bass, Percussion




Sabine
Double Guitar, Percussion

"Es kann vorkommen, dass mir - von dem "Gedudele und Gebimmele" der Steelbandmusig - der Kopf "liiret". Doch eigentlich gibt es fast nichts Schöneres, als Stahlfässern so wunderschöne Klänge zu entlocken - und das im Zusammenspiel mit meinen Freunden."


Thomas
Percussion

"Nach allen meinen vielfältigen Lebensaktivitäten ist nun das Musikmachen der krönende Abschluss in der hoffentlich noch lange andauernden letzten Lebensphase. Und bisher noch nie mussten so viele Freund*innen nach meinen Schlägen auf irgendwelchen Waschbrettern, Djembes, Shakers u.v.a.m. auf den Steel-Pans wirbeln." 

Thomas ist vor Kurzem verstorben.
Wir vermissen ihn sehr. Seine Rhythmen und Schläge klingen aber weiter, als feine Untertöne, die uns  beim Spielen stets begleiten werden.

"Thomas, du bleibst in unseren Herzen lebendig, danke für die schöne Zeit mit dir."